#3 Ein Haus bauen

Ob Meise oder Igel, Mauersegler oder Fledermaus: Viele unserer heimischen Tierarten freuen sich über einen Unterschlupf.

Ein Haus bauen steht auf eurer To-Do-Liste ganz oben? Dann macht bis 12. Januar 2016 mit bei unserem Foto-Wettbewerb und gewinnt einen von drei Gutscheinen im Wert von 30 € von Vivara, dem Spezialisten für Naturschutzprodukte.

Das kannst du tun

#3 Ein Haus bauen

Ob Meisen- oder Starenkasten, Igelunterschlupf oder Fledermauskasten, die Auswahl zum Häuserbauen für unsere tierischen Nachbarn ist groß. Schafft neue Lebensräume überall dort, wo natürliche Nistmöglichkeiten fehlen, und erfreut euch sommers wie winters an der Artenvielfalt direkt vor eurer Haustür.

Mehr zum Thema
  • Foto-Wettbewerb: Baut ein Haus!

    Ihr habt für Meise oder Mauersegler schon einmal fleißig Hammer und Säge geschwungen? Bienen ein Insektenhotel gebaut? Fledermäusen ein Quartier geschenkt? Dann macht ein Foto von euch in Aktion und seid bei unserem Foto-Wettbewerb dabei!

    1. Ladet euer Foto hier hoch oder

    2. teilt euer Foto öffentlich auf Facebook oder Twitter mit dem Hashtag #wirsindwaswirtun.

    Unter allen TeilnehmerInnen verlosen wir bis zum 12. Januar 2016 drei Gutscheine im Wert von 30 € von Vivara, dem Spezialisten für Naturschutzprodukte.

    Mehr zum Thema
  • Mitmachen bei der Stunde der Wintervögel: vom 8. bis 10. Januar 2016 Piepmätze zählen, melden und gewinnen!

    Die „Stunde der Wintervögel“ ist Forschung, bei der alle mitmachen können. Mit deiner Beobachtung der gefiederten Freunde hilfst du dabei, Bestandsveränderungen rechtzeitig zu erkennen, und lernst gleichzeitig die heimische Vogelwelt besser kennen. So funktioniert's: Suche dir einen Platz, von dem aus du gut beobachten kannst. Das kann vom Küchenfenster aus sein, auf dem Balkon, im Park oder Garten. Hauptsache ist: Du zählst in einer Ortschaft, im Siedlungsgebiet, und nicht im Wald. Notiere die höchste Anzahl von jeder Art der Vögel, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu sehen sind. Melden kannst du deine Beobachtung per Post, Telefon und natürlich direkt hier.

    Die „Stunde der Wintervögel“ findet vom 8. bis 10 Januar 2016 statt – bis zum 18. Januar 2016 könnt ihr eure Beobachtungen melden und am Gewinnspiel teilnehmen. Alle GewinnerInnen werden auf www.stundederwintervoegel.de veröffentlicht.

    Mehr zum Thema
  • Siebenschläfer im Vogelhaus
    Schafft einen Platz zum Kuscheln

    Nistkästen sind für unsere gefiederten Freunde nicht nur eine Bruthilfe im Frühjahr, sie bieten in kalten Herbst- und Winternächten auch Vögeln, kleinen Säugetieren und Insekten eine warme Schlafstube. Wer noch einen Nistkasten im Keller hat, sollte ihn deshalb schon jetzt aufhängen: Meisen, Zaunkönige, Fledermäuse, Eichhörnchen, Siebenschläfer und Schmetterlinge nehmen den wärmenden Unterschlupf überall dort gerne an, wo natürliche Höhlen und Nischen fehlen. Oder aber ihr greift selbst zu Säge und Hammer und baut einen eigenen Nistkasten. Gerade die dunkle Jahreszeit mit ihren langen Abenden lädt dazu ein, gemeinsam mit Kindern Vogelkästen zu zimmern und im Garten aufzuhängen. Ein Nistkasten – möglichst selbst gefertigt – bietet sich übrigens auch gut als Weihnachtsgeschenk an.

    Mehr zum Thema
  • Baut eine Snackbar für Gartenvögel

    Wenn es draußen friert und schneit, freuen sich Gartenvögel üblicherweise von November bis Ende Februar über Futterhäuschen. Anders als beim Bau von Nistkästen sind der Fantasie beim Zimmern von Futterhäuschen fast keine Grenzen gesetzt. Wichtigste Kriterien beim Bau sind, dass das Futter trocken bleibt und die Vögel ihr Futter nicht verkoten können. Ob Futterspender, Futtersilo oder Futtersäule, sie alle lassen nur so viel Nahrung in Reichweite der Vögel, wie diese auch tatsächlich fressen. Geht mit uns auf „Mission Grün“ und erfahrt im Video, wie ihr ein Futtersilo im Handumdrehen selbst bauen könnt.

    Mehr zum Thema
  • Was gibt’s zu essen?

    Das Füttern von Vögeln zur Winterzeit ist bei jung und alt sehr beliebt. So manche engagierte NaturschützerInnen haben einmal als begeisterte BeobachterInnen am winterlichen Futterhäuschen begonnen. Die Fütterungszeit geht in der Regel von November bis Ende Februar. Sonnenblumenkerne bilden dabei das Basisfutter, das im Zweifel von fast allen Arten gefressen wird. Die häufigsten Körnerfresser an eurer Futterstelle werden Meisen, Finken und Sperlinge sein. Daneben überwintern aber auch Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Amseln, Wacholderdrosseln oder Zaunkönig in unseren Breitengeraden. Für sie eignen sich auch Rosinen, Obst, Haferflocken und Kleie. Bei Klick auf „Mehr“ erfahrt ihr, worauf unbedingt noch beim Füttern zu achten ist, um den Nutzen für die Vögel zu sichern und Freude an der Vogelfütterung zu haben.

    Mehr zum Thema
  • NAJU-Tipp: Werde NaturarchitektIn

    Baue eine Igelburg, eine Ohrwurmglocke oder eine Hütte aus Weiden, die jedes Jahr dichter wird, weil die Weiden wachsen. Wie es geht, steht in unserem Aktionsordner „Kinder entdecken die Natur“. Darin gibt es 200 Ideen für jede Jahreszeit.

    Mehr zum Thema

JPG + PNG

Bild hochladen

Danke für dein Foto! Das Motiv wird innerhalb eines Werktags online zu sehen sein.

Wir behalten uns vor, sittlich anstößige, gewaltverherrlichende, rassistische, rufschädigende und/oder strafrechtlich relevante Inhalte nicht zu veröffentlichen.

Datenschutzhinweis:

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir werden Sie ausschließlich für Rückfragen zum Motiv nutzen oder um die Gewinner von Fotowettbewerben zu benachrichtigen. Du kannst der Nutzung der Daten jederzeit widersprechen mit einer E-Mail an wirsindwaswirtun@nabu.de

Bild hochladen
Bild hier reinziehen oder

Datenschutzhinweis:

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir werden Sie ausschließlich für Rückfragen zum Motiv nutzen oder um die Gewinner von Fotowettbewerben zu benachrichtigen. Du kannst der Nutzung der Daten jederzeit widersprechen mit einer E-Mail an wirsindwaswirtun@nabu.de

Bild von

Name